Klassische Massage

Bei der klassischen Massage nimmt man durch bestimmte Handgriffe sowohl einen mechanischen als auch einen neurophysiologischen Einfluss auf das betroffene Gewebe. Ziel ist es, den Stoffwechsel und die Durchblutung anzuregen, die Muskelspannung zu regulieren bzw. verklebtes Gewebe zu mobilisieren. Daneben werden der lymphatische und venöse Rückstrom gesteigert sowie Schmerzen gelindert.

Einige wichtige Nebeneffekte sind ein eintretendes Entspannungsgefühl, die Stabilisierung des Immunsystems oder auch die Besserung bei depressiven Stimmungslagen.