Manuelle Therapie

Bei der Manuellen Therapie werden Störungen der Bewegungsorgane genau erkannt und behandelt. Mit verschiedenen Techniken werden verkürzte muskuläre oder neurale Strukturen aktiv oder passiv gedehnt, eine abgeschwächte Muskulatur gekräftigt und Gelenke mobilisiert.

 

Mittlerweile gibt es in der Manuellen Therapie viele Ansätze und Konzepte, die sich aus der Entwicklungsgeschichte herleiten, z. B. Kaltenborn-Evjent-Therapie, Cyriax-Konzept, Maitland-Therapie. Jedes dieser Konzepte hat je nach Fragestellung seine Vorzüge. Das Ziel ist es, diese spezifischen Vorzüge so miteinander zu verknüpfen, dass ein möglichst hoher Effekt für den Patienten erreicht werden kann.